Wahrig Herkunftswörterbuch

Kabeljau

ein Nutzfisch
aus
mndrl.
cabbeliau, das wahrscheinlich eine volksetymologische Umbildung aus
bask.
bakailau,
span.
bacalao,
portug.
bacalhão „Kabeljau, Stockfisch, Klippfisch“ ist; als das Wort nach Norden wanderte, wurde es im
Ndrl.
zu bakkeljauw und dann in lautlicher Anlehnung an das in der Fischersprache geläufige Wort Kabel zu cabbeliau umgebildet; den eigtl. Ursprung vermutete man in
span.
baculo aus
lat.
baculum „Stock“, da der Fisch getrocknet auch „Stockfisch“ heißt, doch ist dies nicht gesichert
Gedanken, Hirn, Neuronen
Wissenschaft

Sind die Gedanken noch frei?

Wissenschaftler untersuchen, ob sich Gedanken mithilfe von Hirnaufnahmen auslesen lassen. von CHRISTIAN WOLF Was haben Facebooks Mark Zuckerberg und der Tesla-Unternehmer Elon Musk gemeinsam? Beide träumen den Traum vom Gedankenlesen. Facebook kaufte 2019 das Start-Up CTRL-Labs. Die Firma tüftelt an der Entwicklung einer...

Flüsterbremsen, Lärm, Bahn
Wissenschaft

Auch leise ist zu laut

Wer in der Nähe eines Bahngleises wohnt, wird durch Lärm belästigt. Trotz neuer „Flüsterbremsen“ bleibt noch viel zu tun. von ROLAND BISCHOFF Seit über fünf Jahren ist in der Schweiz der 57 Kilometer lange Gotthard-Basistunnel in Betrieb. Seither fahren täglich 130 bis 160 Züge hindurch, davon zwei Drittel Güter- und ein Drittel...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon