wissen.de Artikel

Alarmzentrum

© Financial Times Deutschland

Regierung und Industrie planen Alarmzentrum gegen Computerviren

Bundesinnenminister Otto Schily startet gemeinsam mit der Wirtschaft eine neue Initiative gegen Computerviren. Geplant ist ein nationales Alarmzentrum für kleinere Unternehmen und private Computernutzer. Sie sollen sich bereits ab Oktober per Telefonhotline kostenlos über Gefahren aus dem Netz informieren können. Das Projekt ist Teil eines nationalen Sicherheitsplans für Informationstechnologie. Durch Viren, Hackerangriffe und so genannte Würmer entsteht allein bei kleinen und mittelgroßen Unternehmen in Europa jährlich ein Schaden von 22 Mrd. Euro, schätzen Hersteller von Sicherheitssoftware. Kaum beziffern lassen sich die möglichen Folgen eines Terrorangriffs auf Datennetze. Kleine und mittelständische Firmen gelten als besonders anfällig für Angriffe von Computerhackern. Viele Unternehmen sind nach wie vor über die Gefahren schlecht informiert oder unterschätzen das Problem.