wissen.de Artikel

Wellness-Urlaub: Kurzreisen ins Glück

Claudia Haese, H&A medien

Genervt, gehetzt, verspannt? Höchste Zeit, der Großstadthektik zu entfliehen, Energie zu tanken, die Seele baumeln zu lassen. Um es mit dem Philosophen Schopenhauer zu sagen: “Neun Zehntel unseres Glückes beruhen allein auf der Gesundheit. Dem Glück und der Gesundheit auf die Sprünge hilft eine Verwöhn-Kur für Körper und Geist: Sportlich-aktive Fitnessprogramme, Beauty-Behandlungen, Heilkuren, Meditationsübungen oder ganz einfach relaxen Wellness heißt das Zauberwort.

 

Wohlfühlen und Spaß haben

Wellness: Entspannen, Stress abbauen.
Der Begriff setzt sich aus den englischen Wörtern Wellbeing also Wohlbefinden und Fitness zusammen. In Deutschland hat sich vor allem die Europäische Wellness-Union bemüht, den Begriff zu klären: Sie versteht Wellness als Zustand der körperlichen Fitness, geistigen Beweglichkeit, seelischen Belastbarkeit, positiven Arbeitseinstellung, des harmonischen Privatlebens und Einklangs mit der Umwelt. Kurz gesagt: Wellness heißt, sich gut fühlen und Spaß am Leben haben.

Das Phänomen ist nicht neu, der Ursprung der Bewegung liegt in den USA der 70er Jahre als Reaktion auf einen ungesunden Lebensstil, der die Krankenversicherungen viel Geld kostete. Ziel war, die Gesundheit durch seelisches, geistiges und soziales Wohlbefinden zu verbessern. Kein Wunder, dass auch hier zu Lande das Gesundheitsbewusstsein in der Gesellschaft stark gewachsen ist. In diesem Sinne ist Wellness kein kurzatmiger Trend, sondern eine Lebenseinstellung.


Voll im Trend

Wellness boomt immer mehr Menschen klinken sich für ein paar Tage aus dem Alltagsstress aus. Ob Spa, Saunalandschaft, Fitnesscenter oder Beautyfarm das einst innovative Zusatzangebot vieler Luxushotels und klassischer Wellness-Ressorts gehört mittlerweile zum guten Ton vieler Herbergen. In Deutschland werben bereits viele Hundert Hotels mit dem Prädikat “Wellness nicht nur renommierte Ferienhotels in klassischen Kurorten, sondern auch eine Vielzahl kleiner Landhotels. Doch nicht überall, wo Wellness drauf steht, ist auch Wellness drin. Der Begriff ist nicht geschützt,, jeder Hotelier kann seinem Etablissement den Zusatz “Wellness verpassen. Ein Fitnessraum genügt da allerdings nicht mehr: Saunen, Dampf- oder Duftbäder zählen heutzutage ebenso zum Standard wie ganzheitliche Gesundheitsangebote, Sport- und Fitnesskurse einschließlich des entsprechend geschulten Personals.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren