Lexikon

Amateur

Sport
eine Person, die sportliche Wettkämpfe ohne Streben nach materiellem Gewinn bestreitet (im Unterschied zu Berufssportlern). Die Amateur-Zulassungsbestimmungen zu den Olympischen Spielen sowie zu den Wettkämpfen in den einzelnen Sportarten sind im Laufe der Zeit immer weiter liberalisiert, d. h. den realen Bedingungen angepasst worden. So können einerseits Amateure in begrenztem Umfang für ihre sportlichen Leistungen honoriert werden (z. B. Leichtathleten, Skiläufer), andererseits Berufssportler unter bestimmten Bedingungen an Olympischen Spielen teilnehmen (z. B. Fußball-, Eishockey- und Tennisspieler, Reiter). Maßgeblich dafür sind die Richtlinien der jeweiligen Sportfachverbände. In einigen Sportarten (z. B. Radsport) wurde die Trennung Amateur/Berufsfahrer ganz aufgehoben.
Genetik, Verbindung
Wissenschaft

CRISPR/Cas im Praxistest

Seit der Entdeckung der Genschere vor zehn Jahren werden auf das gentechnische Werkzeug große Hoffnungen im Kampf gegen Erbkrankheiten, Stoffwechselstörungen und Aids gesetzt. Zeit für eine erste Bilanz. von RAINER KURLEMANN Die US-Amerikanerin Victoria Gray ist vermutlich die erste Frau, die mithilfe einer gezielten...

Tanker, Erdgas
Wissenschaft

Wie Gas flüssig wird

LNG soll die Versorgungslücke schließen, die seit dem Stopp der russischen Erdgaslieferungen klafft. Eine Einführung in die notwendige Technologie.

Der Beitrag Wie Gas flüssig wird erschien zuerst auf ...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon