wissen.de
Total votes: 43
LEXIKON

Fasten

Kirche
1. kultisches und eucharistisches Fasten vor dem Empfang der Eucharistie; gefordert ist heute eine einstündige Enthaltung von Speise und Trank (Wasser ausgenommen). 2. sittlich-religiöses Fasten; an besonderen Fasttagen (Aschermittwoch und Karfreitag). Das Fastengebot erlaubt nur eine volle Mahlzeit pro Tag; es verpflichtet vom 21. bis zum 59. Lebensjahr.
Die Reformation bekämpfte die Auffassung, Fasten sei ein gutes Werk, gleichwohl anerkannte Luther den Wert einer leiblichen Askese. In der Praxis des Protestantismus findet sich das Fasten kaum. Auf den besonders liturgischen Charakter der Fastenzeiten im Rahmen des Kirchenjahrs hat sich die lutherische Kirche in jüngster Zeit wieder stärker besonnen.
Total votes: 43