wissen.de
Total votes: 47
LEXIKON

Gute Zeiten, schlechte Zeiten

GZSZ
deutsche Seifenoper, ab 1992 von RTL als erste deutsche Daily Soap ausgestrahlt; begleitet eine Gruppe junger Leute bei ihren täglichen Problemen in Berlin. Anders als bei anderen Soaps decken sich Dreh- und Handlungsort. GZSZ richtet sich an eine junge Zielgruppe, die Szenen spielen deshalb oft in Cafés und Bars. Wie in anderen Soaps geht es auch in GZSZ verstärkt um Beziehungen, erfüllte oder unerfüllte Liebe. Für viele junge Darsteller war GZSZ Sprungbrett für eine größere Karriere Jeanette Biedermann, Yvonne Catterfeld, Oliver Petszokat, Alexandra Neldel verließen die Serie, um sich in der Musik- und Filmszene zu etablieren. Für Aufsehen sorgte 1998 ein Kurzauftritt des damaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten und späteren Bundeskanzlers Gerhard Schröder.
Total votes: 47