Lexikon

Kluge

Kurt, deutscher Bildhauer, Maler, Erzgießer und Schriftsteller, * 29. 4. 1886 Leipzig,  26. 7. 1940 Fort Eben Emael bei Lüttich; seit 1921 Professor für Erzguss in Berlin; als Schriftsteller Humorist im Geist W. Raabes und Jean Pauls; Hauptwerke: „Der Herr Kortüm“ 1938; „Die Zaubergeige“ 1940.
Kluge, Kurt
Kurt Kluge
  • Erscheinungsjahr: 1938
  • Veröffentlicht: Deutsches Reich
  • Verfasser: Kluge, Kurt
  • Deutscher Titel: Der Herr Kortüm
  • Genre: Roman
Der vom Stil des deutschen Spätrealismus und den hintergründig-humorvollen Romanen Jean Pauls beeinflusste deutsche Erzähler Kurt Kluge (* 1886,  1940) schafft mit der Titelfigur des beim Verlag Engelhard in Stuttgart erschienenen, in der Tradition der Simpliziaden stehenden Romans »Der Herr Kortüm« ein Abbild des kauzigen Deutschen schlechthin: In dem Dorfwirt Kortüm verbinden sich ein skurriler Grübler, fantastischer Pläneschmied, tatkräftiger Organisator und versponnen-humorvoller Weiser. Unter den Bedingungen der faschistischen Gewaltherrschaft kann sich ein Mensch, so will der Autor sagen, nur noch als »weiser Tor« behaupten: »Am rechtzeitigen Lachen hängt das Leben« und »Humor ist metamorphorisierte Tragik«.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch