Lexikon

Murphys Gesetz

[ˈmə:fis-]
ein in allen Lebensbereichen zitierter Ausspruch von Edward A. Murphy jr.: „If anything can go wrong it will“ (deutsch „Wenn etwas schief gehen kann, dann wird es schief gehen“). Murphy testete 1949 bei der U. S. Air Force das Verhalten von Piloten bei hoher Beschleunigung; dafür waren 16 Sensoren am Körper des Piloten angebracht. Für die Verbindung der Stecker mit den Elektroden am Körper gab es je zwei Möglichkeiten. Die Wahrscheinlichkeit, alle Verbindungsstecker falsch anzubringen, betrug 1 : 65535. Als ein Testpilot dennoch alle Stecker falsch verband, formulierte Murphy seinen Lehrsatz.
Psychologie, Krisen, Zusammengehörigkeit
Wissenschaft

Gemeinsam stark

Der Klimawandel und die Corona-Pandemie: Was hindert die Menschheit daran, solche globalen Krisen entschlossen anzugehen? von JAN BERNDORFF Der Klimawandel trägt keinen Schnauzbart.“ Mit dieser einfachen Formel erklärte der Psychologe Daniel Gilbert von der Harvard University in den USA schon vor 15 Jahren die Schwierigkeiten der...

Das an der Donau gelegene Kraftwerk Jochenstein ist das zweitgrößte Laufwasserkraftwerk Deutschlands. ©picture alliance/Westend61/Wolfgang Weinhäupl
Wissenschaft

Die Schattenseiten der Wasserkraft

Wasserkraftwerke und Dämme verhindern die Fortpflanzung wandernder Fische und die Selbstreinigung von Flüssen.

Der Beitrag Die Schattenseiten der Wasserkraft erschien zuerst auf wissenschaft.de...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon