Lexikon

Nationalkomitee „Freies Deutschland“

Abkürzung NKFD
von kommunistischen Emigranten (u. a. W. Pieck, W. Ulbricht, E. Weinert, J. R. Becher) am 12./13. Juli 1943 in Krasnogorsk bei Moskau gegründete Organisation deutscher Kriegsgefangener in der Sowjetunion, die durch Radio und Flugblätter zum Abfall von Hitler aufforderte. Einzelne seiner führenden Mitglieder übernahmen nach sowjetischer Umschulung wichtige politische Funktionen in der DDR. Das NKFD wurde 1945 aufgelöst.
Pieck, Wilhelm
Wilhelm Pieck
Ulbricht, Walter
Walter Ulbricht
Wissenschaft

»Ein Großteil der Moore ist renaturierbar«

Über Herausforderungen bei der Wiedervernässung von Moorflächen berichtet Tobias Witte vom BUND im Interview. Das Gespräch führte OLIVER ABRAHAM Herr Witte, wie steht es um die Moore in Deutschland? Heute gibt es in Deutschland noch rund 1,8 bis 1,9 Millionen Hektar Moorfläche, ursprünglich lag die Zahl aber deutlich höher. Wie...

hossenfelder_02.jpg
Wissenschaft

Rettet uns der Wasserstoff?

Wasserstoff hat das chemische Symbol H und ist das erste Element im Periodensystem. Er liegt normalerweise als Gas vor. Mischt man ihn mit Sauerstoff und führt Energie hinzu, bekommt man Wasser. Bei dieser „Knallgasreaktion“ wird mehr Energie freigesetzt als benötigt. Wasserstoff eignet sich daher zur Energiegewinnung. Und weil...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon