Lexikon

ptische Aktivitạ̈t

die Eigenschaft chemischer Verbindungen, im festen Zustand oder in Lösung die Ebene des polarisierten Lichts um einen für die betreffende Verbindung charakteristischen Betrag zu drehen (Drehwert). Der größte Teil der optisch aktiven Verbindungen hat ein oder mehrere asymmetrische Kohlenstoffatome. Optisch aktive Verbindungen existieren in je zwei Isomeren oder Antipoden (optische Isomere, Enantiostereo-Isomere, Spiegelbildisomere), von denen die eine Verbindung die Ebene des polarisierten Lichts nach rechts (durch + oder d gekennzeichnet), die andere nach links (durch oder l gekennzeichnet) dreht. Optische Isomere verhalten sich in ihren Formeln und in ihren Kristallen wie Bild und Spiegelbild. Die optische Aktivität wird im Polarimeter gemessen.

Das könnte Sie auch interessieren