Lexikon

Orientierung

Verhaltensforschung
die Fähigkeit eines Lebewesens, gerichtete Bewegungen auszuführen. Die Orientierung kommt durch die Aufnahme und Verarbeitung verschiedener Umweltreize wie Licht, Schall, Temperatur, Schwerkraft und elektrischen Feldern zustande. Die Orientierungsbewegungen frei beweglicher Lebewesen werden als Taxien, die festsitzender Organismen als Tropismen bezeichnet. Orientierung befähigt auch zum Ansteuern weit entfernter Ziele, etwa beim Vogelzug. Zugvögel orientieren sich meist an Landmarken (Berge, Gebäude, Schnittpunkte auffälliger Landschaftsstriche) oder an der Stellung von Himmelskörpern (Mondorientierung, Sonnenorientierung, Sternorientierung), wobei die Wanderung der Sonne im Laufe des Tages einbezogen werden kann (Kompassorientierung; Lichtkompassorientierung). Auch das Magnetfeld der Erde dient vielfach als Orientierungshilfe (Magnetfeldorientierung).

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch