Lexikon

Wirtschaftswachstum

Zunahme der Wirtschaftskraft einer Volkswirtschaft, meist gemessen an der Zunahme des Volkseinkommens pro Kopf der Bevölkerung als Ausdruck des Wohlstandswachstums und an der Zunahme der Produktionsleistung je Erwerbstätigen als Ausdruck der Produktivität einer Volkswirtschaft. Wichtige Faktoren des Wirtschaftswachstums sind die Bevölkerungsentwicklung, das Investitionsvolumen, der technische Fortschritt in Gestalt neuer Produkte und von Rationalisierungserfolgen und die Endnachfrage. Als wirtschaftspolitisches Ziel tritt Wirtschaftswachstum mehr und mehr in den Hintergrund, zum einen weil seine Messkonzepte bisher die durch das Wirtschaftswachstum verursachten Schäden nicht erfassen konnten (soziale Kosten) und zum anderen wegen seiner Beschränkung auf leicht messbare Größen überhaupt. An seine Stelle tritt das 1987 von der UN entwickelte Konzept der nachhaltigen Entwicklung.
Gehirn, Nervensystem, Kind
Wissenschaft

Geerbter Schutz

Der Mensch ist ein Erfolgsmodell der Evolution. Genetische und neurobiologische Schutzfaktoren helfen uns, mit Stress und Schicksalsschlägen fertig zu werden. von CHRISTIAN WOLF Oliver Brendel ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Stehaufmännchen. Er ist Mitte 30, als er spürt, wie er nach und nach die Kontrolle über seine Arme...

Tiny House
Wissenschaft

Wenig Raum für Nachhaltigkeit

Tiny Houses gelten als optimales Zuhause für einen umwelt- und klimafreundlichen Lebensstil. Aber wie nachhaltig sind die meist hölzernen Winzlinge wirklich? von ROLF HEßBRÜGGE Für die einen ist es ein romantischer Wohntraum, für andere der Inbegriff einer minimalistischen Lebensweise im Einklang mit der Natur: das Tiny House....

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon