wissen.de Artikel

Nepal: Am Dach der Welt

Der kleine Himalaya-Staat Nepal fasziniert immer mehr Besucher mit seinen exotischen Reizen. Ob Sightseeing in der Hauptstadt Kathmandu mit ihren beeeindruckenden Tempelanlagen, Foto-Safari im Royal Chitwan Nationalpark oder Trekking im Himalaya – ein Urlaub in Nepal ist alles andere als eintönig.

Thorsten Stegemann

Kathmandu: Prächtige Hauptstadt

Neben den gewaltigen Gipfelketten des Himalaya zieht vor allem die prachtvolle Hauptstadt Kathmandu Besucher aus allen Ländern der Erde an. In ihrem Zentrum liegt der sogenannte Durbar Square, ein riesiger Palast- und Tempelbezirk, der während der Malla-Dynastie (etwa 1200-1800) seine heutige Ausprägung erhielt.

Um die reich verzierten, symbolträchtigen Gebäude genau in Augenschein zu nehmen, sind allein schon mehrere Tage nötig. Den reizvollen Pagodenbau des alten, heute nicht mehr bewohnten Königspalastes, sollte man sich allerdings ebensowenig entgehen lassen wie seinen Nachfolger, in dem noch heute das Oberhaupt der konstitutionellen Monarchie Nepal residiert.

Außerdem empfiehlt sich ein Besuch des imposanten Taleja-Tempels und der Tempelanlage Kumari Bahal, in der ein jungfräuliches Mädchen als lebende Göttin verehrt wird. Fast 90% der Nepalesen sind Hindus und sehen in ihr die Reinkarnation der Göttin Parvati. Allerdings hat die kultische Verehrung einen hohen Preis, denn das Mädchen darf seinen Tempel nur zweimal im Jahr verlassen, wird nach ihrer ersten Blutung, gleichgültig ob sie sich verletzt oder ihre Menstruation bekommen hat, durch eine neue Kumari ersetzt und bleibt vermutlich ihr Leben lang allein, weil ihre Gesellschaft Unglück heraufbeschwören soll.

Das könnte Sie auch interessieren