wissen.de Artikel

Online im Urlaub

Urlaubszeit: Endlich Zeit für Entspannung, keine Anrufe, kein Stress und keine Termine. Das aber heißt für viele noch lange nicht, dass man deshalb im Urlaub auch Offline sein muss. Gerade die Deutschen wollen offenbar auch in den Ferien den Zugriff auf das Internet und auch ihr Smartphone nicht missen, wie eine Umfrage zeigt.
NPO

Surfen, E-Mails lesen, sich eine Route angeben lassen oder eine Information besorgen – für die meisten Menschen gehört das Internet längst zu den nahezu unentbehrlichen Begleitern des Alltags. Und diesen möchten sie auch im Urlaub nicht missen – und lassen sich dabei auch von höheren Gebühren nicht schrecken. Denn auch im Ausland gibt es meist gute Möglichkeiten, die teuren Roaming-Gebühren zu umgehen.

Online auch am Urlaubsort

In Zahlen
Fitkau & Maaß / Internet World

Die meisten deutschen Urlauber haben daher ihre Internet-Nutzung im Urlaub schon fest eingeplant, wie eine Umfrage unter mehr als 2.000 deutschen Internet-Nutzern vor kurzem ergab. Demnach nehmen über 60 Prozent der Urlauber ein Smartphone mit auf ihre Reise, 40 Prozent haben sogar zwei Geräte dabei, größtenteils Smartphone und Tablet.  

Und wer Smartphone & Co. im Urlaub dabei hat, der will damit auch ins Internet: 76 Prozent planen, auch im Urlaub ihre mobilen Geräte intensiv einzusetzen, wie die Befragung ergab. Nur jeder siebte Internet-Nutzer will sich im Urlaub gezielt eine Online-Auszeit nehmen.  Allerdings: Wer auf Reisen online geht, nutzt das Internet meist anders als zuhause: Urlauber surfen vor allem zur Zerstreuung, zum Kommunizieren mit Freunden über E-Mail oder soziale Netzwerke und um sich über den Urlaubsort zu informieren. Zuhause wird das Internet dagegen auch oft zum Einkaufen, für Recherchen von Produktinformationen oder zum Online-Banking eingesetzt.

Keine Angst vor Roaming-Kosten

Angst vor zu hohen Telefonkosten im Ausland haben dabei nur die wenigsten: Nur vier Prozent wollen aus Kostengründen auf das Internet im Ausland verzichten. "Die meisten Internet-Nutzer wissen heutzutage, wie sie böse Überraschungen auf der Telefonrechnung vermeiden können", erklärt Nicole Rüdlin von der Messe Internet World, die die Umfrage beauftragt hatte. "In Hotels, auf Flughäfen, in Restaurants - fast überall gibt es heute WLAN oder Hotspots, um kostenfrei ins Internet zu kommen. Auch Telefondienstleister bieten heute temporäre Flatrates fürs Ausland an, die dem Nutzer Kostensicherheit geben."

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren