wissen.de
Total votes: 40
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

graben

gra|ben
V.
58, hat gegraben
I.
mit Akk.
1.
etwas g.
durch Herausholen von Erdreich herstellen;
ein Loch, eine Grube, einen Schacht g.; der Fuchs gräbt (sich) einen Bau; der Fluss hat sich ein neues Bett gegraben
2.
etwas in etwas g.
etwas mittels Meißel, Stichel o. Ä. in etwas ritzen, kerben;
eine Inschrift in einen Stein g.
II.
mit Präp.obj.
nach etwas g.
durch Herausholen von Erdreich nach etwas suchen;
nach Kohle, Erz, Gold g.
III.
refl.
sich in etwas g.
mit Kraft in etwas eindringen;
das abgestürzte Flugzeug grub sich in den Erdboden; ihre Fingernägel gruben sich in meinen Arm
Total votes: 40