Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

winden2

wn|den2
V.
183, hat gewunden
I.
mit Akk.
1.
mittels Winde befördern;
einen Eimer in den Brunnen, aufs Dach w.
2.
drehen, mit drehender Bewegung wegnehmen;
jmdm. einen Stock, eine Waffe aus der Hand w.
3.
schlingen, wickeln;
ein Tuch um den Kopf w.; eine Girlande um einen Sessel w.; ein Band um einen Stab w.
4.
flechten;
Blumen um ein Bild, zum Kranz w.
II.
refl.
sich w.
1.
sich schlingen, sich ranken;
eine Kletterpflanze windet sich um einen Baumstamm, um eine Säule
2.
sich krümmen, sich drehend bewegen;
der Wurm wand sich im Schnabel des Vogels; sich vor lauter Schmerzen w.
3.
sich in Windungen fortbewegen, mit drehenden Bewegungen kriechen;
die Schlange wand sich um seinen Leib, wand sich durch die Gräser; sich durch eine Zaunlücke w.
4.
in Schlangenlinien, in Windungen verlaufen;
der Bach, der Weg windet sich durch die Felsen; ein gewundener Flusslauf, Weg; sich gewunden ausdrücken
sich unnatürlich, in verschachtelten Sätzen, in ungewöhnlicher Wortfolge ausdrücken
5.
übertr.
nicht wissen, was man sagen, tun soll;
sie wand sich vor Verlegenheit

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon