wissen.de Artikel

Roland Emmerich

Zu Roland Emmerichs größten Erfolgen als Regisseur und Ausführender Produzent zählt das Epos „Der Patriot“ (2000) mit Mel Gibson in der Hauptrolle. Beide Funktionen übernahm er auch bei „Godzilla“ (1998) und „Independence Day“ (1996), deren Drehbücher er zusammen mit dem Produzenten Dean Devlin geschrieben hatte.

Bereits 1994 verfassten die beiden als Koautoren „Stargate“, bei dem Emmerich auch Regie führte.

Seinen ersten amerikanischen Film drehte Roland Emmerich 1992 mit dem Actionhit „Universal Soldier“, in dem Jean-Claude Van Damme die Hauptrolle spielte. In der Folge produzierte er „The 13th Floor“ (1999) und „Arac Attack - Angriff der achtbeinigen Monster“ (2002).

Emmerich legte den Grundstein für seine Karriere in seiner Heimat Deutschland. Als Jugendlicher beschäftigte er sich mit Malerei und Bildhauerei, bevor er an der Münchner Filmhochschule Produktionsdesign studierte. Sein Abschlussfilm “Das Arche Noah Prinzip“ (1983) eröffnete 1984 die Berlinale und wurde anschließend in mehr als 20 Länder verkauft. Daraufhin gründete der Filmemacher seine eigene Produktionsfirma Centropolis Film, mit der er sogleich “Joey“ (1985) realisierte. Das Fantasy-Werk vermittelte einen ersten Eindruck vom umfassenden Wissen des jungen Filmemachers über Special Effects.

Kurze Zeit darauf schrieb Emmerich zusammen mit Oliver Eberle seine Komödienproduktion “Hollywood Monster“ (1987), bevor er mit ihm seine vierte Regiearbeit “Moon 44“ (1989) ersann, in dem Malcolm McDowell, Michael Paré, Lisa Eichhorn und Dean Devlin die Hauptrollen spielten.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren