wissen.de
Total votes: 16
wissen.de Artikel

Schönes Lächeln dank moderner Technik: DrSmile

Der Zahnartzbesuch gehört für viele Patienten auf die Liste der unangenehmen Dinge, die sie lieber vermeiden möchte. Es gilt die persönliche Anwesenheitspflicht zu den Öffnungszeiten des Zahnarztes und außerdem kosten Behandlungen oft sehr viel Geld. Die hohen Kosten für die Korrektur von Zahnfehlstellungen im Erwachsenenalter sind abschreckend. DrSmile bietet einen Service an, der für Patienten mit überschaubaren Kosten verbunden ist, einen festen Zeitrahmen vorsieht, perfekte Ergebnisse verspricht und außerdem zahlreiche Zahnarztbesuche einfach überflüssig macht. Das spart viel Zeit und Geld.

Frau mit gesunden Zähnen
Schöne, ebenmäßige Zähne sind ein Zeichen guter Gesundheit.

Digitalisierung zum Vorteil von Patienten: So profitieren Nutzer

Es ist viel die Rede davon, wie Startups von der Digitalisierung profitieren. Und auch Nutzer haben viele Vorteile dadurch. Das Startup DrSmile ist ein Paradebeispiel für den Mehrfach-Nutzen der Digitalisierung.

Wer steckt hinter dem Startup?

Die Gründer von DrSmile sind Christopher von Wedemeyer und Jens Urbaniak. Beide hatten keinerlei Erfahrung im Bereich der Zahnmedizin, sondern kamen aus anderen Branchen. Sie sahen und sehen sich als Bindeglied zwischen Ärzten und Patienten und sorgen mit ihrem Angebot dafür, dass die Patientenzufriedenheit hoch ist. Das Gründerteam arbeitete Anfangs in Zahnarztpraxen und setzte sich persönlich sehr intensiv mit Patientenwünschen auseinander. Sie holten Feedback ein und sorgten für eine stetige Verbesserung des Service.

Was mit einer einzelnen Zahnarztpraxis als Kooperationspartner begann, nahm sehr schnell an Fahrt auf. Inzwischen gibt es über 70 Praxen, die mit DrSmile arbeiten und ihren Patienten eine kostengünstige Möglichkeit der Zahnkorrektur mit Alignern anbieten können.

Das Konzept von DrSmile

Die beiden Gründer ermöglichen mit DrSmile online gestützte Zahnbehandlungen in Zusammenarbeit mit Zahnärztinnen und -ärzten sowie Laboren. Dabei geht es um Aligner-Schienen, mit denen innerhalb von wenigen Monaten Zahnfehlstellungen gehoben werden können. Das Konzept hat gleich mehrere Besonderheiten. Ein wesentlicher Aspekt, der viele Kunden überzeugt, ist der günstige Preis im Vergleich zu den gängigen Preisen, die für eine solche Behandlung aufgerufen werden. Patienten zahlen einen Bruchteil und bekommen perfekte Ergebnisse in einem überschaubaren Zeitrahmen. Die Behandlung ist finanziell und zeitlich planbar. Über einen Zeitraum von 4-9 Monaten lassen sich die Korrekturen vornehmen. Die Kosten liegen insgesamt zwischen 1800 und 3000 Euro, die sich über einen Zeitraum von maximal 72 Monate finanzieren lassen. Das ergibt eine monatliche Belastung von rund 33 Euro.

Nur in bestimmten Fällen übernehmen gesetzliche Krankenkassen die Kosten für eine Aligner-Behandlung für Erwachsene. Eine der notwendigen Voraussetzungen ist, dass es sich um eine signifikante Zahnfehlstellung handelt, die mindestens der kieferorthopädischen Indikationsgruppe 3 zuzurechnen ist. Die Regel ist, dass Erwachsene die Behandlungskosten mit Alignern selbst tragen.

Aligner (Zahnschienen)
Alle 14 Tage müssen die Aligner gewechselt werden, um den Behandlungserfolg zu gewährleisten.

Wie funktioniert DrSmile für Patienten?

Der Ablauf einer Behandlung mithilfe von DrSmile ist immer gleich. Bereits online können sich Interessenten mit Hilfe eines Testes darüber informieren, ob Ihre persönliche Zahnfehlstellung mit der Aligner-Methode korrigierbar ist. Grundsätzlich aber ist der Ablauf wie folgt:

  1. Zuerst suchen Patienten einen kooperierenden Zahnarzt in der Nähe. Auf der Website sind die Standorte verzeichnet.
  2. Beim 1. Termin bekommen Patienten eine kostenfreie Beratung. Außerdem wird das Gebiss mit einem 3-D-Scan aufgenommen. Der 3-D Scan ist die zentrale Grundlage für den zukünftigen Behandlungsplan.
  3. Nun wird unverbindlich ein Behandlungsplan aufgestellt. Patienten erhalten einen Überblick über die zu erwartenden Kosten und die Dauer der Behandlung. Außerdem wird Ihnen mithilfe der 3-D-Simulation vermittelt, wie das Behandlungsergebnis aussehen wird.
  4. Innerhalb von rund 4 Wochen werden die Zahnschienen hergestellt. Sie sind dünn und transparent, gleichzeitig aber stabil. Patienten müssen ihre Schiene 22 Stunden täglich tragen. Nach 14 Tagen werden die Schienen gewechselt.

Als digitaler Begleiter bekommt jeder Patient die DrSmile-App mit einen persönlichem Behandlungsplan. Die App beinhaltet den individuellen Zeitplan und sie erinnert daran, wann welche Schiene eingesetzt werden muss. Außerdem erreichen Nutzer über die App das medizinische Personal. Die Erfolgsgarantie, die DrSmile bietet, ist mit der Einhaltung der Tragedauer und dem regelmäßigen Wechsel der Zahnschienen verbunden. Patienten dokumentieren mithilfe der App den Behandlungsfortschritt. Dies geschieht, indem sie konkretes Feedback geben und Fotos von ihrem Gebiss in die App hochladen. Anhand der Fotos ist der Behandlungsfortschritt sichtbar.

Tatsächlich sind die Gründer von ihrer Geschäftsidee so überzeugt, dass sie den Behandlungserfolg garantieren. Die DrSmile-Garantie sagt wörtlich „Falls dein Lächeln nach der Behandlung nicht so ist wie es deine Simulation zeigt, behandeln wir dich kostenfrei nach. Bis jeder Zahn perfekt steht.“

Der 3-D-Scan im Fokus

Der 3-D Scan wird in der kooperierenden Zahnarztpraxis von qualifiziertem Personal durchgeführt. Der oder die Beraterin beantwortet dabei sämtliche Fragen rund um die Behandlung. Beim 3-D-Scan wird mit 3000 Fotos innerhalb von 1 Minute der gesamte Mundraum aufgenommen. Damit gelingt es hochpräzise Aligner mit einem 3-D Drucker herzustellen, die perfekt auf das vorhandene Gebiss passen. Im Rahmen der 3-D-Simulation berechnet der Computer voraus, wie sich die Zahnstellung im Laufe der Behandlung verändert. In regelmäßigen Abständen, nämlich alle 14 Tage, kommt die nächste Zahnschiene zum Einsatz. Der gesamte Vorgang ist absolut schmerzfrei.

Falls bei der Untersuchung Erkenntnisse zu tieferliegenden Entzündungen gewonnen werden, wird ein Röntgenbild erstellt. Das Röntgenbild stellt sogar bereits zurückliegende Entzündungen fest und unterstützt die geplante Behandlung. Röntgenbilder geben Aufschluss über die Lage von Zahnwurzeln und Zahnachse sowie über das Knochenniveau. Aufgrund dessen lässt sich die perfekte Bewegung für das bestmögliche Ergebnis vorausberechnen und entsprechend perfekt passen die Aligner.

Digitalisierung hilft Kosten und Zeit sparen

DrSmile ist ein gutes Beispiel für die vielfachen Vorteile der Digitalisierung. Alle Beteiligten profitieren davon. Zahnärzte gewinnen neue Patienten und können ihr Angebotsportfolio erweitern. Patienten erhalten eine hochprofessionelle und sehr präzise Behandlung mit sehr hoher Erfolgsquote. Dass sich dabei auch noch richtig viel Zeit und Geld sparen lässt, macht aus diesem Geschäftskonzept ein Startup mit Mehrwert.

Total votes: 16