Wahrig Herkunftswörterbuch

Knopf

der Ausdruck geht auf
mhd.
knopf,
ahd.
knopf „Knoten, Knospe, Knorren“ zurück und lässt sich zusammen mit
engl.
knop „Knospe“ und
schwed.
knopp „Knauf; Knospe“ auf
germ.
*knuppa zurückführen, einem Ausdruck für „verdickte, zusammengeballte Gegenstände“; Knopf gehört zu einer Gruppe von Wörtern, die allesamt mit kn anlauten und etwas „Zusammengeballtes, gepresstes“ bezeichnen, z. B. Knoten, kneten oder knutschen; die Bildung
abknöpfen
„jmdm. Geld abnehmen“ bezieht sich auf die Tatsache, dass in früherer Zeit Knöpfe einen größeren Wert hatten als heutzutage und man einen wohlhabenden Menschen durchaus an seinen Knöpfen erkennen konnte; einen solchen Knopf zu erbeuten war also überaus lohnenswert
Optimismus, Kinder, Jugendliche
Wissenschaft

Kleine Optimisten

Kinder sehen die Zukunft meist positiv – und das ist gut für ihre Entwicklung. von CHRISTIAN WOLF Kann ein verlorener Finger wieder nachwachsen? Das geht auf jeden Fall – wenn man Kindern Glauben schenkt. Die meisten sehen das Leben generell positiv, auch wenn dieser Optimismus nicht immer der Realität entspricht. Das offenbaren...

Myokine, Muskeln
Wissenschaft

Medikamente aus der Muskelapotheke

Myokine sind hormonähnliche Botenstoffe, die beim Training von Muskeln ausgeschüttet werden. Ihr Potenzial zur Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten scheint enorm. von JÜRGEN BRATER Muskeln brauchen wir, um uns zu bewegen, das weiß jeder. Und auch, dass diese Kraftpakete umso leistungsfähiger werden, je mehr man sie...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon