wissen.de
Total votes: 23
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

Mut

die vorausliegenden Formen
mhd.
muot und
ahd.
muot bedeuteten noch „Geist, Seele“ und lassen sich auf
germ.
*moþa „Sinn, Zorn, u. Ä.“ zurückführen; gleichen Ursprungs sind auch
altengl.
mod und
altnord.
đr; eine Verwandtschaft mit
lat.
mos „Sitte“ wird vermutet; die Bedeutung „Tapferkeit“ ist erst seit dem 16. Jh. gebräuchlich, zunächst wurden mit Mut die verschiedensten Gemütszustände und Gesinnungen bezeichnet; daher auch die Ableitungen
frohgemut
und
wohlgemut
, die beide eine „freudige Stimmung“ bezeichnen und aus mittelhochdeutscher Zeit stammen; die Bildung
zumuten
bezieht sich ebenfalls auf die ältere Bedeutung von Mut und meint „ein Ansinnen an jmd. richten“, dazu ebenfalls aus dem 15. Jh. das Substantiv
Zumutung
Total votes: 23