Wahrig Herkunftswörterbuch

schneiden

das Verb lässt sich über
mhd.
sniden,
ahd.
snidan auf
germ.
*sneiþa „schneiden“ zurückführen, das auch
altengl.
snidan und
altfrz.
snitha zugrunde liegt; die weitere Herkunft ist unsicher, außergermanische Verwandtschaften lassen sich nicht nachweisen; jemanden schneiden im Sinne von „jemanden ignorieren“ ist eine Lehnübersetzung von
engl.
to cut someone dead und stammt aus dem 19. Jh.; über „Stärke, Schärfe“ entwickelte sich die Bedeutung von „Messerschneide“ zu „Mut, Tapferkeit“; aus dem Nomen agentis
Schneider
, aus
mhd.
snidære, entwickelte sich im 17. Jh. wiederum das Verb
schneidern
„Kleidung herstellen, nähen“; außerdem die Zusammensetzung
Schneidersitz
nach der Sitzposition, die die Schneider üblicherweise beim Nähen einnahmen
Kohlendioxid, Moor, Moore
Wissenschaft

Moore fürs Klima

Intakte Moore binden Kohlendioxid – und sind damit ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. von KLAUS JACOB Das Moor war über viele Jahrhunderte der Inbegriff für Abgeschiedenheit, Angst und Armut. Dort lauerte das Böse. Nur die ärmsten Menschen siedelten, wo nachts Irrlichter herumgeisterten und uralte Leichen ans Licht kamen. Wo...

xxScience_Photo_Library-11758167-HighRes.jpg
Wissenschaft

Am Rand der Raumzeit

Wenn unser Universum aus einer Singularität entsprungen wäre, bliebe der Urknall ein Mysterium. Doch Kosmologen wollen sich damit nicht abfinden. von RÜDIGER VAAS Hat die Welt einen Anfang oder existiert sie ewig? Diese höchst kontroverse Frage ist uralt – älter als die moderne Kosmologie, die auf der Allgemeinen...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon