wissen.de Artikel

Zoologe/in

Spaß an der Arbeit mit Tieren ist Voraussetzung

Aufgaben und Tätigkeiten

Der Zoologe erforscht das Leben von Tieren - in der Regel in zoologischen Gärten. Dabei gehören die wissenschaftliche Begleitung der Aufzucht von Tieren, die Überwachung ihres Allgemeinzustandes und der Fütterungsmethoden zu seinen Aufgaben. Der Zoologe konzipiert und plant die artgemäßen tiergärtnerischen Anlagen mit und organisiert den Tier- und Samenaustausch mit anderen Institutionen und zoologischen Gärten. Als Leiter eines Zoos betreut und leitet er die Mitarbeiter und arbeitet bei der Aus- und Weiterbildung des Personals mit. Auch die Öffentlichkeitsarbeit gehört zu seinen Tätigkeiten. Er verfasst Publikationen für Besucher, Texte für die Etikettierung von Schausammlungen oder wissenschaftliche Veröffentlichungen und Vorlesungen.

Arbeitsfelder und Arbeitsmarktchancen

Zoologen arbeiten zum Beispiel in zoologischen Gärten, Tierparks und Aquarien, aber auch in der wissenschaftlichen zoologischen Forschung oder in der Verhaltensforschung. Die Zahl der Stellen ist begrenzt.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Spezialisierungen auf bestimmte Tierarten oder Gattungen. Managementfortbildungen bei Leitung eines Zoos.

Ähnliche Berufsbilder und Synonyme

Verwandte Berufsbilder sind der Tierarzt, die Tierarzthelferin und der Tierpfleger.

Voraussetzungen und Fähigkeiten

Studienvoraussetzung ist die allgemeine Hochschulreife. Selbstverständlich sind Tierliebe und keine Allergien gegen Tierhaare.

Ausbildung

Zoologen belegen meist den Studiengang Biologie und spezialisieren sich nach erfolgreich abgelegter Zwischenprüfung in diesem Bereich. Ein tierärztliches Studium kann aber ebenso zum Beruf des Zoologen führen.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren