wissen.de Artikel

Benzin sparen leicht gemacht

Ein modernes, energiesparendes Auto hilft, die Benzinrechnung auch bei hohen Preisen relativ gering zu halten. Aber egal, wie viel das Auto im Durchschnitt verbraucht, auch der Fahrer kann den Verbrauch stark beeinflussen und so seine Benzinrechnung in die Höhe treiben oder auch deutlich reduzieren.
Und wer Benzin spart, schon die Umwelt. Der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid und anderer Schadstoffe wie Stickoxide, Kohlenmonoxid und Feinstäuben wird reduziert.

von Ulrich Strelzing, wissen.de

Mal einen Gang hochschalten

Starten Sie kraftvoll. Geben Sie beim Anfahren kräftig Gas! Wer meint, durch vorsichtigen Antippen des Gaspedals Benzin zu sparen, irrt. Machen Sie aber bitte keinen Kavalierstart mit durchdrehenden Reifen. Nach dem Anfahren sollte man schnell hochschalten. Auch im Stadtverkehr bei 50 km/h kann man viele Autos gut im 5. Gang fahren. Wenn es dann mal wieder langsamer geht, bleiben Sie möglichst lange im höheren Gang, bevor Sie wieder herunterschalten.
 

Mal vom Gas gehen

Wenn Sie ein Auto mit Einspritzmotor haben, lassen Sie den Wagen vor roten Ampeln bei eingelegtem Gang ausrollen. Wenn Sie kein Gas geben wird durch die Schubabschaltung kein Sprit mehr verbraucht. Wer aber auskuppelt, verbraucht so viel Sprit wie im Leerlauf.
 

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren