wissen.de Artikel

Computer-Linguist/in

Mensch-Maschine-Interaktion

Aufgaben und Tätigkeiten

Die Zeitansage einer Blindenuhr, die Ansage auf der Mailbox oder die Stimme des Routenplaners im Auto - sie alle sind das Produkt eines noch recht jungen Berufsbildes: des Computerlinguisten. Er bringt Computern das Sprechen bei. Egal ob geschriebene und gesprochene Texte, der Prozessor, das Gehirn des Computers, soll Worte erkennen und bearbeiten können. Dabei geht es auch um die Wechselbeziehungen zwischen Mensch und Computer hinsichtlich der natürlichen Sprache. Unter diesem Blickwinkel analysieren Computerlinguisten zunächst die menschliche Sprache, erforschen, wie sie mit Hilfe des Computers repräsentiert und synthetisiert wird, und entwickeln Software, die für die Mensch-Computer-Interaktion oder zum automatischen Übersetzen geeignet ist.

Arbeitsfelder und Arbeitsmarktchancen

Computerlinguisten arbeiten an Hochschulen, in den Entwicklungs- und Forschungsabteilungen von Softwarehäusern und Computerfirmen sowie bei Behörden. Sie können aber auch in Übersetzungsbüros, Verlagen sowie wissenschaftlichen Archiven und Bibliotheken tätig sein. Die Computerlinguistik wird immer neue Technologien bei der Verarbeitung sprachlicher Daten einsetzen. Das Ende der Entwicklung der Mensch-Maschine-Interaktion ist noch gar nicht abzusehen, weshalb die Chancen für Computer-Linguisten sehr gut sind.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Für eine wissenschaftliche Karriere in der Hochschule oder in Forschungsinstitutionen ist die Promotion notwendig, für Industrie und Wirtschaft jedoch nicht zwingend. Computerlinguisten können ihr Fachwissen durch ein Aufbau- oder Zusatzstudium erweitern und sich auf Leitungsfunktionen und spezialisierte Expertenaufgaben vorbereiten. In Wissensgebieten wie Sprecherziehung, Medienpädagogik oder Journalistik kann ein weiterführendes Studium für die berufliche Entwicklung förderlich sein.

Ähnliche Berufsbilder und Synonyme

Computerlinguisten sind mit den Berufsbildern Informatiker und Sprachwissenschaftler verwandt.

Voraussetzungen und Fähigkeiten

Für das Studium wird die allgemeine oder die fachbezogene Hochschulreife vorausgesetzt. Selbstverständlich gehören auch die Fähigkeit zur Bildschirmarbeit und eine Kombination aus Mathematik und Sprachverständnis zu den Bedingungen.

Ausbildung

Computerlinguistik ist ein Hochschulstudium, das aus einer Mischung von Sprachwissenschaft und Informatik besteht. Die Regelstudienzeit für Magister- und Diplomstudiengänge beträgt neun Semester.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren