wissen.de Artikel

Erfolgreicher Start in den Beruf

Den Chef nicht gegrüßt, die Sekretärin geduzt und die Frühstücksmarmelade auf dem Anzug – so sollten Sie jedenfalls nicht den ersten Arbeitstag im neuen Unternehmen beginnen. Gerade in der Anfangszeit und damit auch in der Probezeit sollten Sie unbedingt einige Regeln beachten, damit Sie auch noch nach 100 Tagen zu den Angestellten zählen ...

Vor dem ersten Arbeitstag

Der erste Tag im neuen Unternehmen rückt näher. Viel Neues erwartet Sie und sicher gehen Sie schon voll Spannung und auch etwas aufgeregt an diese neue Lebensphase heran. Damit Sie mit Ruhe Ihren neuen Job beginnen können, sollten Sie sich gut auf den ersten Tag vorbereiten:

  • Gehen Sie spätestens einige Tage vor dem Jobantritt sämtliche Unterlagen durch, die Sie zu Ihrem neuen Arbeitgeber haben. Meist finden Sie in den Firmenbroschüren hilfreiche Informationen oder gar ein Organigramm, anhand dessen Sie sich mit wichtigen Namen und Funktionen vertraut machen können.
  • Lesen und studieren Sie Geschäftsberichte, Werbebroschüren oder Artikel aus der Presse. Diese helfen Ihnen, über aktuelle Trends in der Branche auf dem Laufenden zu sein. So können Sie zu Anfang durch gut informierte Fragen Pluspunkte sammeln.
  • Machen Sie sich anhand von Fachliteratur auf den Gebieten fit, mit denen Sie nachher im Job zu tun haben werden.
  • Besorgen Sie sich bereits im Vorfeld alle nötigen Unterlagen, die Sie für Ihre Einstellung bereithalten müssen, z.B. die Lohnsteuerkarte.
  • Kümmern Sie sich um Ihre Krankenversicherung - die Anmeldung übernimmt in der Regel der Arbeitgeber.
  • Je nach Berufsfeld müssen Sie evtl. ein Gesundheitszeugnis mitbringen. Erkundigen Sie sich rechtzeitig.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren