wissen.de Artikel

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Das Freiwillige Ökologische Jahr bietet jungen Menschen zwischen 16 und 27 Jahren die Möglichkeit, sich aktiv am Umweltschutz zu beteiligen und vor Beginn einer Ausbildung oder eines Studiums einen Einblick in natur- und umweltbezogene Arbeitsbereiche zu erhalten. Ziel ist die Entwicklung und Förderung des Umweltbewusstseins und der Verantwortung gegenüber der Natur.

Arbeiten im Vogelschutzgebiet
Fotolia.com/Lulu Berlu

Wo kann man ein Freiwilliges Ökologisches Jahr absolvieren?

Stellen für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr gibt es bei:

  • Forstämtern
  • landwirtschaftlichen Betrieben
  • Umweltämtern
  • Umweltschutzverbänden
  • Vogelschutzwarten
  • oder vereinzelt auch in der "Umweltabteilung" von Industrie- und Wirtschaftsbetrieben

Die rechtliche Grundlage ist das Gesetz zur Förderung eines Freiwilligen Ökologischen Jahres von 1993. Es stimmt weitgehend mit den Regelungen des Freiwilligen Sozialen Jahres überein. Festgelegt sind unter anderem die möglichen Tätigkeiten sowie mindestens fünfundzwanzig praxisbegleitende Seminartage. Die meist einwöchigen Seminare orientieren sich an den Interessen der Teilnehmer. Thematische Schwerpunkte der Seminare sind weiterbildende fachliche sowie persönliche Themen, kreative und kulturelle Angebote, der allgemeine Erfahrungsaustausch und die individuelle Beratung der Teilnehmer.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren