wissen.de
Total votes: 68
LEXIKON

Becken

Geowissenschaften
1. schüsselförmig lagernde Gesteinsschichten, deren Hohlform mit Verwitterungsschutt erfüllt ist. Geologische Becken erscheinen bei zunehmender Einebnung morphologisch nicht mehr als Becken.
2. größere Hohlform mit weit gehender randlicher Umschließung durch Höhen; lang gestreckte Becken werden als Wannen, rundliche als Kessel bezeichnet. Bucht.
3. ausgedehnte Hohlformen des Meeresbodens, durch die 4000-m-, in Nebenmeeren auch durch die 3000-m-Tiefenlinie (Isobathe) abgegrenzt. Ihr teilweise über mehrere 100 km2 ebenes Relief kommt durch die Sedimentation von Organismenresten zustande. Eine Sedimentdecke von rund 1000 m lässt auf hohes geologisches Alter, 0,51 Mrd. Jahre schließen. Tiefseebecken.
Total votes: 68