Lexikon

Beschneidung

Ethnologie
der Brauch mancher Völker, den Knaben die Vorhaut des Penis ganz oder teilweise zu entfernen. Bei den Juden und gelegentlich bei den Muslimen werden die Knaben wenige Tage nach der Geburt beschnitten. Bei den meisten Völkern im semitischen Asien, in Ozeanien, Afrika und vielen Teilen Amerikas bildet die Beschneidung einen Teil der Reifeweihen, der Initiation.
Die Beschneidung von Mädchen und Frauen (vollständige oder teilweise Entfernung der Klitoris, oft auch Entfernung der kleinen, bisweilen auch der großen Schamlippen) ist in einigen afrikanischen Ländern, im arabischen Raum sowie in Indonesien und Malaysia verbreitet. Weltweit sind rund 150 Mio. Frauen betroffen. Internationale Organisationen haben die Beschneidung von Frauen als Menschenrechtsverletzung gebrandmarkt.
Antibiotika, Viren, Blut
Wissenschaft

Ausweg aus der Antibiotika-Krise

Gegen viele Bakterien hilft kein Antibiotikum mehr. Doch Phagen können solche Bakterien töten. Nach einer langen Pause nimmt die Phagenforschung jetzt wieder Fahrt auf. von YasMin Appelhans Als das Telefon klingelt, ist Steffanie Strathdee ausnahmsweise nicht bei ihrem Mann im Krankenhaus. Dabei wacht sie seit Wochen fast ständig...

1_Mag._Wolke_ALMA_ann13020a.jpg
Wissenschaft

Kleine Kannibalen im Kosmos

Ein Kugelsternhaufen ist Kronzeuge für die Gefräßigkeit von Zwerggalaxien: Sie wachsen, indem sie Artgenossen verschlingen. von THORSTEN DAMBECK Auf einer Reise gen Süden kann man auch am Himmel auf Unbekanntes stoßen. Denn dort steigen Gestirne über den Horizont, die von der Nordhalbkugel aus nicht sichtbar sind. So entdeckten...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon