wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

drucken

drucken: Druckverfahren
drucken: Druckverfahren
Wort und Bild auf Bedruckstoffen (meist Papier) durch Druckverfahren vervielfältigen. Nach einer Vorlage (Manuskript, Bild oder Zeichnungen) wird zunächst eine seitenverkehrte Druckform aus Lettern und Bilddruckstöcken bzw. Klischees (Hochdruck) oder Platten (Tiefdruck, Prägedruck, Kupferdruck, Lichtdruck, Stereotypie) hergestellt oder, ebenfalls seitenverkehrt, auf Stein aufgezeichnet (Lithographie); beim Offsetdruck (Flachdruck) und indirekten Hochdruck ist die Druckform dagegen seitenrichtig. Danach wird in der Druckmaschine die Druckform bzw. -platte mit Druckfarbe versehen und auf den Bedruckstoff übertragen. Beim direkten Druck werden Druckform und Bedruckstoff in Kontakt gebracht, und das Bild wird durch den Anpressdruck der Druckmaschine übertragen. Beim indirekten Druck (Offsetdruck, indirekter Hochdruck) überträgt ein Gummituchzylinder die Farbe auf den Bedruckstoff. Beim Farbendruck werden die farbigen Teilbilder nacheinander auf den Bildträger gedruckt. Druckfarben.

Geschichte

Der Druck von Bildern und Schriften mit eingefärbten Stempeln und Platten war in Europa schon im frühen Mittelalter bekannt. In China wurden bereits im 11. Jahrhundert bewegliche Lettern verwendet; die Herstellung von Metalltypen im Gussverfahren und ihre Zusammensetzung zu einer Druckform begann jedoch erst um die Mitte des 15. Jahrhunderts in Europa mit J. Gutenberg. Im Lauf des 18. Jahrhunderts wurde in England die Stereotypie zu einem brauchbaren Arbeitsverfahren entwickelt. 1811 baute F. Koenig die Schnellpresse. 1837 wurde die Galvanoplastik erfunden und für den Druck angewendet. Ende des 19. Jahrhunderts wurden die ersten Setzmaschinen gebaut (Linotype 1884 von O. Mergenthaler und Monotype 1897 von T. Lanston). E. Uher erfand 1930 eine Lichtsetzmaschine; in der Praxis setzte sich der Lichtsatz aber erst nach dem 2. Weltkrieg durch. Für den Druck von Zeitungen, die zugleich an mehreren Orten erscheinen, hat der Fernsatz große Bedeutung. Die Vorteile der elektronischen Datenverarbeitung wurden beim lochbandgesteuerten Maschinensatz und heute beim Computersatz und beim Desktoppublishing (DTP) nutzbar gemacht. Bilder werden in der Reproduktionsfotografie mit Kameras oder Scannern für das Drucken bearbeitet. Druckverfahren.
Lichtsatz
Lichtsatzsystem
Lichtsatzsystem »Digiset 400 T 20« der Firma Hell
Total votes: 0