Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

begreifen

be|grei|fen
V.
59, hat begriffen
I.
mit Akk.
1.
etwas b.
mit dem Geist, dem Verstand erfassen, verstehen;
einen Zusammenhang, Sachverhalt b.; ich begreife nicht, wie er das hat tun können
2.
jmdn. b.
sich in jmds. Lage, Gefühle versetzen können;
ich begreife dich sehr gut; ich begreife mich selbst nicht mehr
ich kann nicht mehr verstehen, wie ich das habe tun können
II.
o. Obj.
eine gute Auffassungsgabe haben, Zusammenhänge rasch erfassen;
das Kind begreift schwer, leicht
III.
refl.
sich als etwas b.
sich als etwas betrachten, der Meinung sein, dass man etwas ist;
ich begreife mich als Vermittler zwischen beiden Auffassungen

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch