wissen.de
Total votes: 41
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

mischen

m|schen
V.
1, hat gemischt
I.
mit Akk.
1.
zu einer einheitlichen, gleichmäßigen Masse vereinigen, gleichmäßig zusammenbringen, zusammenrühren;
alle Zutaten gut m.; Rosinen in den Teig m.; Kakao mit Zucker m.; Wein mit Wasser m.; gemischtes Gemüse
verschiedenerlei Gemüse in einem Gefäß, auf einer Platte;
gemischtes Eis
verschiedenerlei Eis in einer Schale;
eine gemischte Gesellschaft
übertr.
nicht sehr feine Gesellschaft;
jetzt wird's gemischt!
ugs.
jetzt wird die Stimmung allzu frei, allzu ungezwungen (sodass unanständige Witze gemacht oder erzählt werden);
einer Sache mit gemischten Gefühlen entgegensehen
einer Sache halb mit Freude, halb mit Misstrauen entgegensehen
2.
in eine andere Reihenfolge bringen;
Karten m.
3.
zu einem einheitlichen Klangbild vereinigen;
am Mischpult Musik, gesprochenen Text und Geräusche m.
II.
refl.
sich m.
sich zu einer Einheit verbinden, vereinigen;
Klänge m. sich; sich in eine Angelegenheit m.
sich (unaufgefordert) um eine Angelegenheit kümmern;
sich in ein Gespräch m.
in ein Gespräch eingreifen;
er mischte sich unter die Kinder
er setzte, stellte sich zwischen die Kinder, spielte mit ihnen, ging mit ihnen umher
Total votes: 41