wissen.de Artikel

Die Debütantin: Rebecca Casati

Der Plot klingt nach einem Marketing-Coup: Einmal Sex von A bis Z. Doch in dem Erstlingswerk von Rebecca Casati geht es um mehr als das Durchhecheln von Quickies. Hey, Hey, Hey entwirft eines der bislang komplettesten Generations- Porträts der Popliteratur.

Alles richtig!

Rebecca Casati hat alles richtig gemacht: Viele Jahre schrieb die gebürtige Hamburgerin über Trends und Zeitgeist für das SZ-Magazin sowie das Supplement jetzt. Die 31-Jährige konnte als Redakteurin bei der Süddeutschen Zeitung den Aufstieg der Popkultur aus der Ferne beobachten - und sich mit ihrer Stilkritik-Kolumne “Wie sehen Sie denn aus?“ einen ersten journalistischen Wiedererkennungswert verschaffen.

Nebenbei wagte sich die hübsche Wahl-Münchnerin an die Popliteratur heran: Casati wirkte, vor allem im Dialog mit den Autoren, am Internetbuchprojekt www.ampool.de mit und veröffentlichte Ende 1999 in der von Christian Kracht - einem guten Bekannter Casatis - herausgegebenen Anthologie Mesopotamia. Ernste Geschichten am Ende des Jahrtausends ihre erste und bisher einzige Kurzgeschichte Auenstraße.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren