Lexikon

Ballde

Musik
ursprünglich ein einstimmiges Tanzlied; im 14./15. Jahrhundert französisches Kunstlied mit Instrumentalbegleitung (G. de Machaut). Die Ballade als Vertonung eines epischen Gedichts kam in Deutschland in der Romantik auf (K. J. G. Loewe, F. Schubert, R. Schumann, J. Brahms). F. Chopin, F. Liszt, J. Brahms, E. Grieg u. a. schrieben reine Instrumentalballaden, besonders für Klavier.
Schumann, Robert
Robert Schumann
Liszt, Franz von
Franz von Liszt
Franz von Liszt
Migräne, Antikörper
Wissenschaft

Kampf den Kopfschmerzen

Regelmäßige Migräneattacken sollte niemand einfach hinnehmen. Die Forschung hat viele effektive Therapien zur Vorbeugung entwickelt. von SUSANNE DONNER Wenn es wärmer wird und andere endlich mehr Zeit im Freien verbringen, beginnt für Theresa Kühn (Name geändert) eine schlimme Zeit. Sie wickelt ein Tuch um ihren Kopf und setzt...

Im Eis sind Mammutleichen gut konserviert (Illustration). ©Colossal Biosciences
Wissenschaft

Wiederauferstehung der Tiere

Als Mammut und Beutelwolf ausstarben, hinterließen sie Lücken im Ökosystem. Mit moderner Genchirurgie könnten Forscher Nachbildungen erschaffen.

Der Beitrag Wiederauferstehung der Tiere erschien zuerst auf...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon