wissen.de
You voted 4. Total votes: 14
LEXIKON

Schleim

Zoologie
im Tierkörper eine von Schleimdrüsen und Becherzellen, auch von Epithelien (z. B. Magenepithel) abgesonderte, zähe, schlüpfrige, leicht klebrige Flüssigkeit, die die Oberfläche der Schleimhäute zum Schutz gegen chemische und mechanische Einwirkung überzieht; dient im Speichel zum Schlüpfrigmachen von Speisen. Schleim besteht zu 46% aus festen Bestandteilen, im Übrigen aus Wasser.
You voted 4. Total votes: 14