wissen.de
Total votes: 18
LEXIKON

Wasserläufer

Insektenkunde
Wasserläufer
Wasserläufer
Wasserläufer
Wasserläufer
Die Wasserläufer können sich auf der Wasseroberfläche fortbewegen, ohne die Oberflächenhaut des Wassers zu durchstoßen. Sie leben von Insekten, die ins Wasser gefallen sind.
1. Wanzen verschiedener Familien, die unter Ausnutzung der Oberflächenspannung auf der Wasseroberfläche leben und als Räuber andere Insekten jagen. Ihr Körper ist meist lang gestreckt, Beine häufig verlängert und Flügel oft fehlend. Die Wasserläufer sind in Mitteleuropa mit fünf Familien vertreten, zu denen die Wasserläufer im engeren Sinne, die Teichläufer und die Bachläufer gehören. 2. Wasserläufer im engeren Sinne, Amphibiocorisae, bis zu 3 cm lange langbeinige Wanzen, auf der Oberfläche stehender oder langsam fließender Gewässer ruckweise umherlaufend („Wasserschneider“); ergreifen mit den Vorderbeinen Beutetiere (Insekten u. Ä.). Hierzu gehören auch die Meeresläufer.
Total votes: 18