wissen.de Artikel

MP3 mobil: Vom USB-Stick bis zum iPod

Musik aus dem Web – ein Trend, der nicht mehr aufzuhalten ist: Songs, die man als MP3s herunterladen und dann überall hören kann, wo man geht und steht. Aber welcher MP3-Player ist der richtige für den optimalen Hörgenuss unterwegs? Wir erklären die Unterschiede und geben wertvolle Tipps...

L. Scheitzach

USB-Sticks – kompakt und günstig

Besonders klein und praktisch sind USB-Sticks als MP3-Player. Sie werden einfach in den USB-Port des Computers gesteckt und könnnen dann mit MP3-Daten beschrieben werden. Mit ihren winzigen Abmessungen passen sie in die kleinste Hosenstasche. Weil sie außerdem keine stoßanfälligen mechanischen Bauteile besitzen, sind USB-Sticks die idealen Begleiter bei sportlichen Aktivitäten.

Speicherplatz

USB-Sticks werden momentan in Größen von 128 MByte bis zu einem GByte angeboten. Pro Minute qualitativ hochwertiger Musikaufnahme muss man mit etwa 1 MByte Speicherplatz rechnen. Schon die kleinsten 128 MByte-Sticks bieten also Platz für etwa zwei Stunden Musikgenuss, auf einen GByte-Player passen bereits über 16 Stunden Sound.

Formate

Das populäre MP3-Format beherrschen alle USB-Sticks. Die teureren Modelle unterstützen aber auch die ebenfalls verbreiteten Formate WMA, Ogg Vorbis und AAC.

Geschwindigkeit

Wie schnell Daten vom Computer auf den USB-Sticks übertragen werden können, hängt in erster Linie vom unterstützten USB-Standard ab. Unter dem neuen Highspeed-Standard USB 2.0 sind bis zu vierzigmal höhere Übertragungsraten möglich als beim älteren Standard USB 1.1.

Extras

Viele USB-Sticks bieten neben dem reinen Abspielen von MP3-Files inzwischen eine Reihe von nützlichen Zusatzfunktionen. Das Spektrum reicht von integrierten UKW-Empfängern bis zu Digitalkameras. Häufig kann man die Sticks auch als Diktiergeräte nutzen und Musik von externen Klangquellen (wie z.B. dem intergrierten UKW-Radio) auf ihnen speichern. Außerdem lassen sich viele MP3-Player auch als Wechseldatenträger zum Speichern von Computerdateien nutzen.

Preis

Die kleinsten USB-Sticks sind schon ab etwa 50 Euro im Angebot. Für einen GByte-Stick mit vielen Extras muss man um die 400 Euro hinlegen. Empfehlenswert im mittleren Preissegment sind z.B. die Player von Maxfield.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren