wissen.de
Total votes: 0
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

Hysterie

eine Gruppe seelischer und/oder seelischkörperlicher Störungen
aus
griech.
hystera „Gebärmutter“; man glaubte früher, die Symptome der Krankheit gingen vom Uterus aus, wenn dieser lange Zeit untätig geblieben sei, d. h., wenn die betreffende Frau lange Zeit oder überhaupt keine Kinder bekommen habe; diese Vorstellung hielt sich bis ins 18. Jh.; heute bringt man die Symptome zwar nicht mehr mit dem Uterus in Verbindung, doch hat sich die Bezeichnung erhalten
[Info]
Hysterie
Wenn von Hysterie die Rede ist, denkt man sogleich an eine nervöse bis panische, auf jeden Fall überspannte Person oder an wahnhafte, unbegründete Panik, die viele Menschen zugleich erfasst. Das Substantiv ist eine im 18. Jahrhundert in der medizinischen Fachsprache vorgenommene Neubildung, der das im gleichen Jahrhundert entlehnte Adjektiv hysterisch zugrunde liegt. Dieses wiederum stammt über das
lat.
hystericus vom
griech.
hysterikos „hysterisch“, das eigentlich „an der Gebärmutter leidend“ hieß. Ausgangswort ist das
griech.
Wort hystera „Gebärmutter“, was verdeutlicht, dass in der Antike die Hysterie als spezifisch weibliche Krankheit aufgefasst wurde. Man nahm gar bis ins 18. Jahrhundert an, dass die Krankheit vom lange Zeit untätig gebliebenen, d. h., nicht gebärenden und aus diesem Grund krankhaft veränderten Uterus ausginge.
Total votes: 0