wissen.de
Total votes: 210
AUDIO

Feuer - Gabe der Götter

Wichtige Erfindungen: Das Feuer (500.000 v. Chr.)
Feuer
Feuer

Feuer - Gabe der Götter?

Viele Sagen und Mythen berichten, dass der Mensch das Feuer von den Göttern erhielt. Doch war es wohl nicht Prometheus, der den Göttern das Feuer stahl, um es den Menschen zu bringen, sondern der frühgeschichtliche Mensch selbst, der vor rund 500.000 Jahren lernte, das Feuer für sich nutzbar zu machen. Die Beherrschung des Feuers steigerte seine Überlebenschancen enorm und bedeutete einen entscheidenden Schritt in der kulturellen Entwicklung der Menschheit.

 

Vom Funkenschlagen bis zur Linse

Zunächst schätzte der Mensch die Wärme und das Licht des Feuers, aber er erkannte schnell, dass es gefährliche Tiere abwehrte und die Möglichkeit eröffnete, Nahrungsmittel zu kochen, Lehm zu brennen und Metalle zu schmelzen. Die ältesten Methoden, Feuer zu machen, waren das Aneinanderschlagen von Feuersteinen bis sie Funken sprühten und

Feuersteine
das Zündeln durch Reiben von Hölzern. Hatte man ein Stück Holz zum Brennen gebracht, reichten die dabei erhaltenen Temperaturen aus, um eine Höhle zu erwärmen oder Nahrungsmittel zuzubereiten. Zum Schmelzen von Metallen jedoch waren höhere Temperaturen erforderlich. Diese konnten dadurch erlangt werden, indem man Holzkohle anstelle von einfachem Holz verwendete. Durch die Zufuhr von großen Mengen Frischluft ließ sich die Temperatur noch einmal steigern. Daher verwendeten die Ägypter Rohre, durch die beim Schmelzen von Metallen Luft ins Feuer geblasen wurde. Zu Beginn des Neuen Reiches wurden Blasebälge aus Holz und Fellen verwendet, die mit den Füßen betätigt wurden. Die Möglichkeit, das Sonnenlicht durch ein Brennglas, also eine Sammellinse, zu bündeln und dadurch einen leicht entzündbaren Gegenstand zum Brennen zu bringen, wurde erst später entdeckt. Die älteste bekannte Linse besteht aus Bergkristall und wurde um 640 v. Chr. in der antiken Stadt Ninive in Mesopotamien benutzt.

 

Zeittafel

Um 8000 v. Chr.: Der Steinzeitmensch erfindet den Feuerquirll.

577 n. Chr.: In China benutzt man Zündhölzer, um Feuer zum Kochen und Heizen zu entfachen.

1848: Christian Böttger erfindet die Sicherheitszündhölzer.

1909: Carl Freiherr Auer von Welsbach entwickelt das Benzinfeuerzeug mit Feuerstein und geriffeltem Eisenzündrad.

Total votes: 210