wissen.de Artikel

Der umstrittene Kolben

Bei einigen Bauern liegen die Säcke mit der Maissorte Mon 810 schon bereit. Zur Aussaat wird es aber wohl nicht mehr kommen. Die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner, verhängte am 14. April 2009 ein Anbauverbot. Die Begründung: Der genetisch veränderte Mais Mon 810 stelle eine Gefahr für die Umwelt dar.

aus der wissen.de-Redaktion

Was ist Mon 810?

Derzeit ist Mon 810 der einzige in Europa für den kommerziellen Anbau zugelassene gentechnisch manipulierte Organismus. Und zwar enthält er ein Bakteriengen, das ihn ein Gift gegen die Larve des Maiszünslers - ein für den Mais schädlicher Falter - bilden lässt. Laut Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz liegen nun Studien vor, die eine Auswirkung auf weitere Schmetterlinge, Käfer und Wasserorganismen beweist.

Was macht der Maiszünsler?

Die Raupen des Maiszünslersbohren in Maisstängeln und -kolben und bringen sie so zum Umbrechen.

Das könnte Sie auch interessieren