wissen.de Artikel

EU-Erweiterung – was ändert sich?

Am 1. Mai 2004 erlebte die EU ihre bis dato größte Erweiterung. Die Europäische Union wuchs nach Osten und Süden, der Kontinent ist noch enger zusammengerückt. Aber wer sind die neuen Mitgliedstaaten? Und was ändert sich für uns als Bürger der EU? Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen.

Leonhard B. Scheitzach

Zehn neue Mitglieder

Bis Ende April 2004 hatte die Europäische Union 15 Mitgliedstaaten, in denen 373 Millionen Unionsbürger lebten. Am 1.5.2004 traten zehn neue Länder der Europäischen Union bei, die meisten davon in Mittel- und Osteuropa. Dadurch vergößerte sich die Zahl ihrer Einwohner um rund 75 Millionen Menschen. Die neue EU besteht also aus 25 Mitgliedsstaaten und zählt ca. 448 Millionen Einwohner.

Die neuen EU-Staaten

LandFlächeBevölkerungHauptstadt
Estland45 227 km²1,4 Mio.Tallinn
Lettland64 589 km²2,4 Mio.Riga
Litauen65 200 km²3,7 Mio.Vilnius
Polen312 685 km²38,6 Mio.Warschau
Tschechien78 860 km²10,3 Mio.Prag
Slowakei49 035 km²5,4 MioBratislava (Pressburg)
Ungarn93 029 km²9,9 Mio.Budapest
Slowenien20256 km²2,0 Mio.Ljubljana (Laibach)
Malta316 km²386 000Valletta
Zypern9251 km²790 000Nikosia

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren