wissen.de Artikel

Gehaltsvergleich – Wie erfahre ich, ob ich marktgerecht verdiene?

Ob für die Gehaltsangabe bei der Bewerbung, für die Gehaltsverhandlung oder bei einer Beförderung – in manchen Situationen ist es wichtig zu erfahren, wie der eigene Marktwert ist. Doch wo erhält man Informationen über den marktgerechten Verdienst? Das Thema Gehalt ist in den meisten Fällen ein Tabuthema, über das sich Kollegen nicht gerne äußern.

Wann ist ein Gehaltsvergleich wichtig?

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb Arbeitnehmer erfahren möchten, ob ihre Bezahlung marktgerecht ist. Manchmal wird vermutet, dass man zu wenig Gehalt bekommt und möchte mit einer Gehaltsanalyse Klarheit erhalten. Für andere berufliche Situationen ist es sehr wichtig, sich vorher über den Marktwert zu informieren:

  • Bewerbung – Viele Unternehmen bitten um eine Gehaltsangabe im Bewerbungsschreiben. Dazu muss der Bewerber den eigenen Marktwert ermitteln, damit er weder eine zu hohe noch eine zu niedrige Gehaltsangabe machen kann. Wird keine Gehaltsangabe gefordert, benötigt man spätestens für das Bewerbungsgespräch das Wissen über die marktgerechte Bezahlung.
  • Gehaltsverhandlung – Vor der Gehaltsverhandlung ist es notwendig zu überprüfen, ob man bisher marktgerecht bezahlt wurde und welche Summe man fordern kann. Auch in diesem Fall sind Vergleichsdaten nötig, um den Marktwert ermitteln zu können.
  • Berufseinstieg – Wer ins Berufsleben einsteigt sollte wissen, wie hoch der marktgerechte Verdienst ist. Ebenso zweifeln manche Berufsanfänger daran, ob ihr Chef entsprechend des Bildungsabschlusses, der Ausbildung und der Position bezahlt.
  • Jobwechsel – Wer das Unternehmen wechseln möchte, aber den gleichen Job wie bisher ausüben möchte, braucht Vergleichsdaten, um sich beim Jobwechsel gehaltsmäßig zu verbessern.

Weiterhin wird auch während des Jahresgesprächs über das Gehalt gesprochen. Eine weitere Situation ist ein Umzug und ein damit verbundener Jobwechsel. Je nach Bundesland sind die Löhne verschieden hoch. Um bei Vorstellungsgesprächen das Gehaltsangebot des Chefs abschätzen zu können, sollte sich vorher informiert werden, wie die marktgerechte Bezahlung in diesem Bundesland aussieht.

Welche Faktoren bestimmen den Marktwert?

Über die marktgerechte Bezahlung sollte man sich vor einem Vorstellungsgespräch informieren.

iceteaimages/ Fotolia

Manchmal scheint es so, als würde man nicht marktgerecht bezahlt werden, doch bei einer genauen Gehaltsanalyse  stellt sich heraus, dass die Bezahlung dem eigenen Marktwert entspricht. Zum Beispiel erfahren Sie beim Plausch mit Ihren Kollegen, dass er für die gleiche Arbeit mehr Lohn bekommt. Vielleicht ist er aber älter und bringt mehr Berufserfahrungen mit. Oder sein Bildungsabschluss ist höher als Ihrer. Eventuell hat er sich durch Weiterbildungen zusätzliche Qualifikationen angeeignet.

Auch das Gespräch mit einem Bekannten, der im selben Beruf arbeitet und genauso alt ist wie Sie, kann die Frage nach der marktgerechten Bezahlung aufwerfen. Arbeitet dieser Bekannte in einem größeren Unternehmen, wird sein Gehalt höher ausfallen. Ist er in einem anderen Bundesland tätig, könnte auch diese Tatsache mit dem höheren Gehalt zusammenhängen.

Um ermitteln zu können, ob die Bezahlung marktgerecht ist, müssen verschiedene Faktoren beachtet werden:

  • Die Unternehmensgröße spielt eine Rolle bei der Gehaltshöhe. Kleine Unternehmen zahlen in der Regel niedrigere Gehälter im Vergleich zu großen Firmen.
  • Je nach Bundesland fallen die Durchschnittseinkommen unterschiedlich aus. So wird beispielsweise eine IT-Fachkraft in Hessen mehr verdienen als in Hamburg oder Berlin.
  • Ein weiterer Faktor ist die Branche, die zu Lohnunterschieden führt. Bürokaufleute im Handwerksbereich werden ein niedrigeres Gehalt bekommen als ihre Kollegen in der Bank oder in der Pharmaindustrie.
  • Dein älterer Kollege bringt mehr Berufserfahrungen mit und somit wird sein Gehalt höher ausfallen als Deins.
  • Zudem wirkt sich der Bildungsabschluss auf die Gehaltshöhe aus. Jemand mit abgeschlossenen Studium wird in der Regel besser bezahlt als jemand mit dem mittleren Bildungsabschluss.
  • Wer Personalverantwortung übernimmt, wird mehr Gehalt fordern können. Bei diesem Faktor hängt die Gehaltshöhe ebenso mit der Anzahl der Mitarbeiter zusammen, für die man die Verantwortung trägt.

Hilfe bei der Gehaltsanalyse

Möchten Sie herausfinden, ob Sie marktgerecht bezahlt werden, können Sie das Gespräch mit Kollegen suchen. Sie können aber davon ausgehen, dass Ihnen wenige bis gar keine Kollegen verraten, was sie verdienen. Das Thema Gehalt ist in Deutschland ein Tabu, über das kaum jemand reden möchte. In einigen Firmen ist es den Mitarbeitern grundsätzlich untersagt, über den Lohn zu sprechen.

In die Berechnung des eigenen Marktwertes müssen alle relevanten Faktoren einfließen.

 fovito / Fotolia

Damit Sie Ihren Marktwert ermitteln können, müssen Sie alle oben genannten Faktoren in die Berechnung einbeziehen. Einfacher und umfassender geht es, wenn Sie eine Gehaltsanalyse durchführen lassen, wie es bei PersonalMarkt möglich ist. Die Ergebnisse der Analyse können Sie auch zu Gehaltsgesprächen mitnehmen.

Weitere Infos zum Thema Gehalt finden Sie auf Gehalt.de.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren