Lexikon

Adjudikation

Völkerrecht
die Zuerkennung von Gebieten durch Entscheidungen internationaler Gerichte, Schiedsgerichte, Vergleichskommissionen u. a., als Abschluss eines streitigen Verfahrens. Dabei kann es sich um die territoriale Zugehörigkeit aufgrund der bestehenden Rechtslage handeln (feststellendes Urteil) oder um eine dem Entscheidungsorgan überlassene Ermessensregelung (gestaltendes Urteil).
Unter Adjudikation im weiteren Sinn versteht man die territoriale Neuordnung durch die großen Friedensschlüsse und Konferenzen: Wiener Kongress 1815, Berliner Kongress 1878, Pariser Verträge 1919, Friedensverträge von 1947.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte