Lexikon

Knittel

John, eigentlich Hermann Knittel, schweizerischer Schriftsteller, * 24. 3. 1891 Dharwar (Indien),  26. 4. 1970 Maienfeld, Graubünden; schrieb spannungs- und kontrastreiche, oft in Asien und Afrika spielende Liebes-, Gesellschafts- und Abenteuerromane: „Der Weg durch die Nacht“ englisch 1924, deutsch 1926; „Therese Etienne“ 1927; „Via Mala“ 1934; „El Hakim“ 1936; „Terra Magna“ 2 Bände 1948; „Jean Michel“ 1953; „Arietta“ 1959.
Knittel, John
John Knittel
  • Erscheinungsjahr: 1934
  • Veröffentlicht: Schweiz
  • Verfasser: Knittel, John
  • Deutscher Titel: Via Mala
  • Genre: Roman
Mit »Via Mala« veröffentlicht John Knittel (* 1891,  1970) einen seiner berühmtesten Romane. Die grob-psychologische Ausdeutung starker Leidenschaften, die Verherrlichung vaterländisch-schweizerischen Volksempfindens und »unverbildete« Natur- und Heimatverbundenheit sowie »Bauernmarkigkeit« sind die charakteristischen Merkmale dieses Werks. Der Aristokratensohn Andi heiratet die aus einer armen Familie stammende Silvelie Lauretz, deren Vater unter ungeklärten Umständen verschwunden ist. Als Andi den Fall im Auftrag des Gerichtspräsidenten untersuchen muss, findet er heraus, dass die Familie den Alten ermordet hat, Silvelie allerdings war an dieser Tat nicht beteiligt. Andi erfährt, was für ein Tyrann der Vater war, und verzichtet auf weitere Nachforschungen.
  • Erscheinungsjahr: 1936
  • Veröffentlicht: Schweiz
  • Verfasser: Knittel, John
  • Deutscher Titel: El Hakim
  • Genre: Roman
Der sozialkritische Roman »El Hakim« gehört zu jener Gruppe von Werken des Schweizers John Knittel (* 1891,  1970), in welcher dieser exotische Stoffe und Probleme aus der arabischen Welt behandelt und dabei in begrenztem Maß Verständnis und Sympathie für den Freiheitskampf gegen die weißen Kolonialherren zeigt. Der arabische Arzt El Hakim bekämpft Unwissenheit, soziales Elend und Korruption.
xxImage_Professionals_-_Gesamt-11656018-HighRes.jpg
Wissenschaft

Das vernetzte Gehirn

Wie Nervenzellen verschaltet sind, bestimmt darüber, wie wir wahrnehmen und denken. von SUSANNE DONNER Wieso weiß ich, wer ich bin? Auch renommierte Neurowissenschaftler müssen bei der Beantwortung dieser einfachen Frage bisher in Teilen immer noch passen. Sie gehen zwar davon aus, dass die Information darüber, wie man heißt, in...

Fischer_NEU_02.jpg
Wissenschaft

Künstliche Debatten über Künstliche Intelligenz

Von Künstlicher Intelligenz (KI) kann man in den Medien seit den 1970er-Jahren lesen oder hören – zunächst natürlich auf Englisch: Artificial Intelligence (AI) hieß das Schlagwort, und es wird historisch interessierte Menschen amüsieren, wenn sie erfahren, dass damals auch der Ausdruck „information overload“ geprägt wurde,...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon