Lexikon

Vertrag von Nizza

am 26. 2. 2001 von den EU-Außenministern unterzeichneter Vertrag (in Kraft seit dem 1. 2. 2003); legte u. a. die quantitative Zusammensetzung der EU-Kommission vorläufig fest, schränkte das Einstimmigkeitsprinzip bei EU-Entscheidungen teilweise ein, veränderte die Stimmengewichtung im Rat, stärkte die Rechte des Europäischen Parlaments und die Institution der GASP.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch