wissen.de
Total votes: 19
GESUNDHEIT A-Z

Hepatitis, alkoholische

eine Leberentzündung infolge von Alkoholmissbrauch. Ein über Jahre fortgeführter, regelmäßiger, hoher Alkoholkonsum kann über eine Leberverfettung allmählich zu einer alkoholischen Hepatitis mit entzündlicher Reaktion und Leberzelluntergang führen. Die Empfindlichkeit der Leber gegenüber Alkohol ist individuell verschieden. Sie liegt für Männer bei ca. 60 Gramm Alkohol täglich und für Frauen bei ca. 30 Gramm. Im Anfangsstadium einer alkoholischen Hepatitis sind die meisten Patienten beschwerdefrei. Später kommt es zur Vergrößerung der Leber mit Kapselspannungsschmerz im rechten Oberbauch, zu Appetitlosigkeit, Übelkeit, Gelbsucht (50% der Fälle) und Fieber. Im Spätstadium führt der fortgesetzte Alkoholkonsum zu einem bindegewebigen Umbau der Leber (Leberzirrhose). Die Therapie besteht in erster Linie in absoluter Alkoholabstinenz. Im Anfangsstadium sind die Leberveränderungen noch rückbildungsfähig.
Total votes: 19