wissen.de Artikel

Spurensuche zwischen Natur und Kultur

Das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer mit seinen vielen verschiedenen Gestalten im Wechsel der Gezeiten erkunden oder die historische Altstadt Lübecks mit mittelalterlichem Ambiente und bedeutender Backsteingotik entdecken – in Schleswig-Holstein warten gleich zwei - ganz unterschiedliche - UNESCO Welterbestätten auf Besucher.

Quelle: Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein

Das Wattenmeer: erstes deutsches Weltnaturerbe

Im Juni 2009 hat die UNESCO das niederländische und deutsche Wattenmeer zum Weltnaturerbe ernannt.

Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer - mit 4 410 Quadratkilometern der größte zwischen Sizilien und dem Nordkap - spielt damit in einer Liga mit dem legendären australischen Great Barrier Reef oder dem amerikanischen Grand Canyon.

Urlaub am Wattenmeer ist ein unvergessliches Erlebnis: Wenn sich die Nordsee alle sechs Stunden zur Ebbe zurückzieht, können Urlauber mit qualifizierten Wattführern über den Meeresboden vom Festland zu Inseln und Halligen wandern und die einzigartige Welt der Meeresbewohner und der zahlreichen Wasservögel entdecken. Rund 10.000 Tier- und Pflanzenarten haben hier ihren Lebensraum, hinzu kommen jedes Jahr 10 bis 12 Millionen Zugvögel auf ihrer Durchreise von Sibirien, Skandinavien oder Kanada zu ihren Überwinterungsplätzen. Aus gebührender Entfernung können sogar Seehunde beobachtet werden, die sich auf einer Sandbank sonnen.

 

Mehr Infos zum Nationalpark Wattenmeer unter www.sh-tourismus.de

 

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren