Wahrig Herkunftswörterbuch

erlauben
Weder erlauben noch Urlaub haben etwas mit dem Laub zu tun. Laub ist verwandt mit dem engl. leaf und dem ndrl. loof „Blatt“ und bezeichnet eigentlich ein Blatt, das als Futter vom Baum oder Strauch gerissen wird. Entsprechend bedeutet das bislang ungeklärte zugrundliegende Verb „abreißen, rupfen“. Das Verb erlauben und das dazugehörige Abstraktum Urlaub (eigentlich „Erlaubnis, sich zu entfernen“) sind hingegen schon im 8. Jahrhundert bezeugt und stammen über mhd. erlouben und ahd. irlouben aus dem gleichbedeutenden germ. *uzlaubija, das auch im gotischen uslaubjan anzutreffen ist. Die einen nehmen an, dass das Wort wie loben und glauben mit dem idg. Stamm *leubh „lieben“ zusammenhängt. Die anderen sehen Parallelen in der Bedeutung des lettischen ļaūt „erlauben, gestatten, zulassen“ oder in einer anderen idg. Wurzel *lēu, die „lassen“ bedeutet.
2D-Material Graphen
Wissenschaft

Ein Hauch von Material

Die Erforschung extrem flacher, sogenannter zweidimensionaler Materialien macht rasante Fortschritte. Ihre Anwendungen sind vielfältig – von der Abwasserreinigung bis zur Nanoelektronik. von THERESA KÜCHLE Ein Stückchen Klebeband und ein Graphitblock – das reicht aus, um ein Material aus einer einzigen Lage Kohlenstoff-Atome...

HIV
Wissenschaft

Erster Schritt zur Impfung gegen HIV?

Trotz jahrzehntelanger Forschung gibt es bislang noch keinen Impfstoff gegen das humane Immundefizienz-Virus HIV. Nun haben vier Forschungsteams unabhängig voneinander an Rhesusaffen und Mäusen erste Erfolge auf dem Weg der Impfstoffentwicklung erzielt. Mit Hilfe einer Technik namens Keimbahn-Targeting griffen sie in die Reifung...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon