wissen.de
Total votes: 188
wissen.de Artikel

Weltbevölkerung

Im Laufe des 20. Jahrhunderts hat sich die Weltbevölkerungszahl nahezu vervierfacht. Jede Minute steigt die Weltbevölkerung um mehr als 150 Weltbewohner und die Probleme wachsen im Gleichschritt mit: Immer mehr Menschen müssen mit immer weniger Land und sauberem Wasser auskommen. Nachdem am 11. Juli 1987 die Weltbevölkerung die Fünf-Milliarden-Schallmauer durchbrach, beschloss der Verwaltungsrat des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen 1989, jedes Jahr am 11. Juli den Weltbevölkerungstag zu begehen, um auf Probleme der globalen Bevölkerungsentwicklung hinzuweisen.

Wieviel Mensch verträgt die Erde?

Das Ausmaß und die Geschwindigkeit, mit denen sich die Menschheit scheinbar unaufhaltsam vermehrt, sind mehr als Besorgnis erregend. Im immer kürzeren Zeitspannen gibt es immer größere Zuwächse. Im Jahr 1804 beherbergte unser Planet noch eine Milliarde Menschen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts lebten bereits 1,6 Milliarden Menschen auf der Erde, bis zum Jahre 1927 waren es zwei Milliarden, 33 Jahre später schon drei Milliarden. 1974 wurden vier und schon 1987 fünf Milliarden Menschen gezählt, 1999 sechs Milliarden Menschen und 2011 waren es sieben Milliarden.

Und unser Verbreitungsdrang scheint keine Grenzen zu kennen: Momentan wächst die Weltbevölkerung etwa um 1,2 Prozent oder 77 Millionen Menschen jährlich, laut UN-Prognose werden im Jahr 2050 rund 9,3 Milliarden die Welt bevölkern. Die bange Frage in diesem Zusammenhang lautet: Wie viel Mensch verträgt unser Planet?

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
Total votes: 188

Armut - ungerechte Welt

Anzeige