wissen.de Artikel

Deutsch lernen: Mit diesen Tipps und Tricks geht es ganz einfach

Am einfachsten erlernt man die deutsche Sprache in einem Deutschkurs.

© Katja Fissel, pixabay.com

Am besten wendet man sich an eine Sprachschule, wie beispielsweise IQ Lingua, wo man von qualifizierten Lehrern unterrichtet wird. Mittlerweile muss man zum Lernen nicht einmal die eigenen vier Wände verlassen, denn auch Online-Sprachkurse sind heutzutage auf dem Vormarsch. Auch wenn das Erlernen der deutschen Sprache nicht leicht ist, so können die folgenden Tipps dabei helfen.

Ziele ganz klar definieren

Bevor man beim Anblick des umfangreichen Lernstoffs bereits verzweifelt, sollte man ihn in kleinere Einheiten unterteilen. Alle zu bearbeitenden Themen werden zu diesem Zweck aufgelistet, und gleichzeitig wird ein Zeitplan dafür ausgearbeitet. Es ist wichtig, dass man sich keine allzu hohen Ziele steckt, die man eventuell nicht erreichen kann. Wenn man realistisch bleibt, dann wird man beim Abhaken der einzelnen Punkte viel Motivation verspüren. Mit Hilfe eines Lernplans lässt sich die persönliche Leistung kontrollieren, außerdem verbessert er das Zeitmanagement.

Regelmäßiges Lernen ist wichtig

Es kann immer wieder Tage geben, an denen man sich nicht zum Lernen aufraffen kann. An anderen Tagen kommt man dann fast nicht vom Lernen los. Dabei ist es sinnvoller, die Lerneinheiten eher kurz zu halten, damit man auch tatsächlich am Ball bleibt. Lieber jeden Tag eine Stunde lernen als einmal in der Woche fünf Stunden am Stück.

Eine ruhige Lernumgebung schaffen

Wenn man beim Lernen ständig unterbrochen wird, dann leidet die Konzentration ganz enorm darunter. Letztendlich wird man dann auch wesentlich länger für das Erlernen der deutschen Sprache brauchen. Um das zu verhindern, sollte man am besten das Smartphone für diese Zeit ausschalten. Idealerweise zieht man sich in einen Raum zurück, in dem es möglichst wenige Störfaktoren gibt, die vom Lernen ablenken könnten.

Lernhilfen und Eselsbrücken nutzen

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das Lernen spielerisch in den Alltag einzubauen, und somit eine Sprache leichter zu erlernen. So kann man zum Beispiel Vokabeln oder einzelne Sätze auf kleine Zettel schreiben und diese dann überall in der Wohnung aufhängen. Immer wenn man dann daran vorbeigeht, schaut man automatisch auf das Papier und lernt somit ganz nebenbei. Leider gibt es immer wieder Wörter, die einfach nicht im Gedächtnis hängen bleiben wollen. In diesem Fall kann man auf Eselsbrücken setzen, also sprachliche Umwege, Reime oder kurze Merksätze.

Pausen helfen beim Sprachenlernen

Das menschliche Gehirn kann nicht stundenlang am Stück einwandfrei funktionieren. Deshalb sollte man immer wieder Pausen einlegen, am besten nach einer Einheit von 40 bis 50 Minuten. Man sollte diese Phasen auch nicht als verschwendete Zeit abtun, denn das Gehirn verarbeitet in dieser Zeit den Lernstoff. Am besten versorgt man sein Gehirn während der Pause mit Sauerstoff. So kann man entweder einen kurzen Spaziergang machen, oder man stellt sich ans offene Fenster oder auf den Balkon.

Von Filmen und Liedern lernen

Im Prinzip kann man auch Deutsch lernen, ohne wirklich Deutsch zu lernen. Das ist ganz einfach möglich, indem man den Fernseher einschaltet und sich einen deutschen Film oder eine Serie von einem Video-on-Demand-Anbieter zu Gemüte führt. Bei vielen Inhalten lassen sich Untertitel auf die Muttersprache einstellen. Auf diese Weise kann man Deutsch ganz nebenbei lernen und hat dabei auch noch beste Unterhaltung. Der große Vorteil besteht darin, dass man auch gleichzeitig sein Hörverständnis verbessert. Ähnlich funktioniert es übrigens auch mit deutschen Radiosendern, denn beim Hören gewöhnt man sich an die deutsche Sprache.

Seine Sprachkenntnisse kann man tatsächlich beim Fernsehen verbessern.

© Mohamed Hassan, pixabay.com

Bekannte und Freunde können helfen

Wenn man Deutsch lernen möchte, dann muss man sich möglichst viel auf Deutsch unterhalten. Womöglich hat man ja bereits deutsche Freunde, mit denen man öfter sprechen kann. Im Zeitalter des Internets ist dies jedoch nicht mehr notwendig. Schließlich gibt es unzählige Foren, in denen man sich austauschen kann. Darunter gibt es auch Gruppen, die sich mit Deutsch als Fremdsprache befassen. Der Kontakt zu Gleichgesinnten kann das Erlernen der Fremdsprache deutlich erleichtern.

Fehler sind keine Schande

Auch wenn sich Muttersprachler manchmal über Menschen lustig machen, die eine Sprache erlernen, sollte man sich davon nicht entmutigen lassen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, und das kann auch keiner erwarten. Deshalb muss man diesbezüglich auch etwas gelassener werden. Es ist nicht schlimm, wenn man mal etwas verwechselt oder etwas falsch ausspricht. In der Regel freuen sich die Menschen, dass man Interesse an ihrer Sprache zeigt Und schließlich kann man ja aus Fehlern auch lernen.

Belohnungen steigern die Motivation

Wenn man eine Lerneinheit erfolgreich absolviert hat, sollte man sich auch ab und zu eine Belohnung gönnen. Das können Kleinigkeiten wie ein Stück Kuchen, ein kleines Nickerchen oder eine Tasse Kaffee sein. Man darf sich ruhig über seine Leistung und seine Erfolge freuen und darauf stolz sein. Indem man sich immer wieder belohnt, verbindet man das Lernen unbewusst mit etwas Positivem.

Das könnte Sie auch interessieren