Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

schwören

schwö|ren
V.
135, hat geschworen
I.
mit Akk.
1.
in den Wendungen
einen Eid s.
einen Eid ablegen, die Eidesformel sprechen (um etwas zu versichern, zu bestätigen);
einen Meineid s.
einen falschen Eid ablegen;
ich schwöre drei heilige Eide, dass ich
ugs., verstärkend
ich versichere mit Nachdruck;
er schwört Stein und Bein, dass er
ugs., verstärkend
2.
durch Schwur versichern, bestätigen,
meist nur verstärkend
mit Nachdruck versichern;
ich schwöre, dass ich die Wahrheit gesagt habe, dass es so ist; ich schwöre bei Gott, bei allen Heiligen, dass ; ich schwöre es dir; ein geschworener Feind, Gegner von etwas (z. B. des Alkohols, der Todesstrafe) sein
ein unerbittlicher Feind, Gegner
II.
mit Dat. und Akk.
jmdm. etwas s.
jmdm. etwas fest versprechen, geloben;
jmdm. Freundschaft, Treue s.; jmdm. Tod und Verderben, Rache s.
III.
mit Präp.obj.
auf etwas s.
1.
fest glauben, dass etwas so ist;
ich könnte darauf s., dass es ein blauer Volkswagen war
2.
fest an die Wirkung von etwas glauben, von der Wirkung von etwas überzeugt sein;
ich schwöre auf dieses Mittel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Lexikon Artikel